Foto: Susanne Gehrmann-Röhm
KontaktImpressum

Über uns

Konstanz Reichenau Moos Radolfzell Hilzingen Singen Gottmadingen Aach Allensbach Bodman-Ludiwigshafen Bünsingen Eigeltingen Engen Gaienhofen Gailingen Gottmadingen Hohenfels Moos Müehlingen Mühlhausen-Ehingen Öhningen Orsingen-Nenzingen Rielasingen-Worblingen Steißlingen Stockach Tengen Volkertshausen


Gesundheit ist ein hohes Gut. Wer im fortgeschrittenen Alter noch gesund und fit ist, darf sich glücklich schätzen. Wenn sich jemand über seine persönlichen Interessen und Belange hinaus engagieren will, findet im Landkreis Konstanz viele Möglichkeiten. Auf verschiedene Art und Weise kann man seine Lebenserfahrungen und berufliche Kenntnisse zum Wohl aller - wie auch junger Menschen - einbringen. Der Kreisseniorenrat gibt im Rahmen seines Bürgerschaftlichen Engagements hierfür Anregungen und Hinweise.

Der Kreisseniorenrat setzt sich aus Personen zusammen, die in Städten und Gemeinden des Landkreises gewählt oder ernannt wurden. Bei seinen Sitzungen befasst sich der Kreisseniorenrat mit Themen und Problemen des Alltags der älteren Generation.

Die Vertreter der Städte und Gemeinden im Kreisseniorenrat berichten in ihren monatlichen Sitzungen, wieweit die Belange der Senioren in ihren Gemeinden beachtet werden. Sie informieren über die von ihnen ausgehenden Initiativen.

Der Kreisseniorenrat lädt regelmäßig Fachleute zu Vorträgen ein, die sich mit Themen um das Altern befassen.

Der Kreisseniorenrat gibt Termine zu Veranstaltungen und Fortbildungen bekannt.

• Wie können durch eine gute Wohnberatung Senioren länger zuhause leben?
• Kreisgesundheitskonferenz, Ziele und Ergebnisse
• Die Arbeit des Pflegestützpunktes, Aufgaben, Ziele, Inhalte
• Suchthilfe im Landkreis, Suchtkriterien, Mediensucht
• Aspekte der Versorgung geriatrischer, dementer Patienten im Krankenhaus und Reha
• Kunsttherapie im Krankenhaus
• Situation u. Zukunft der hausärztlichen Versorgung im Landkreis
• Inklusion vor Ort, Teilhabe an der Gesellschaft trotz Behinderung oder Benachteiligung
• Arzneimittelwirkungen – Was ist bei Senioren zu beachten