Mit der gesetzlichen Betreuung macht der Staat ein Hilfsangebot: Vortrag von H. Dr. Hess

„Kann ein Volljähriger aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten nicht besorgen, so bestellt das  Betreuungsgericht für ihn einen Betreuer…“(§ 1896 BGB).

Voraussetzungen für die Bestellung eines Betreuers sind die Hilfsbedürftigkeit der betroffenen Person und das Vorliegen einer psychischen Krankheit, geistigen und seelische Behinderung, die für den Hilfebedarf ursächlich sind.

Hier können Sie die Vortragsfolien nachlesen und herunterladen:   Anlässe zur Einrichtung Betreuung

Anlässe zur Einrichtung Betreuung