Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Senioren Plattform Bodensee 24.10.18 ging es nach den statuarischen Geschäften um „smarte“ Lösungen für Senioren. Deshalb war als passender Tagungsort die Fachhochschule Vorarlberg in Dornbirn gewählt worden.Den ausführlichen Jahresbericht  können Sie auf der Website der Senioren Plattform Bodensee nachlesen. Es gibt dort auch die Videofilme mit O-Text der beiden unten genannten Vorträge. http://www.senioren-plattform-bodensee.org

Es gab dazu zwei sehr gute Vorträge: einmal von Frau Dr. Esther Ruf, die Mitarbeiterin am „Interdisziplinären Kompetenzzentrum Alter“ ist, dem schweizweit größten. Dieses bietet mit seinen anwendungsorientierten Forschungsaktivitäten relevantes Entscheidungswissen für Institutionen und Politik über die Nutzung digitaler Möglichkeiten durch ältere Menschen.  http://www.fhsg.ch/alter

Der Vortrag danach von Dr. Guido Kempter mit dem Titel: „Technikunterstütztes Leben und Wohnen“ zielt auf den realen Einsatz von digitalen Lösungen für eine älter werdende Gesellschaft ab. Herr Dr. Kempter leitet ein Forschungsprojekt der Internationalen Bodenseekonferenz, das sogenan. „Living Lab Konzept“, an dem sich 10 Hochschulen im Bodenseeraum beteiligen, unter anderem die HTWG in Konstanz.  Guido Kempter – Alternde_Gesellschaft_4_0

Vorträge zu „Alternde Gesellschaft 4.0“ bei der MV Senioren Plattform Bodensee 24.10.18 in Dornbirn/Vorarlberg